Ein heimtückischer Angriff

auf meinen Kopf. Von einem Türrahmen – zugegeben, einem sehr niedrig gebauten Türrahmen. Und was hab ich jetzt davon? Eine Gehirnerschütterung. Einen dicken fetten Brummschädel – mit ein bisschen Übelkeit und Schwindel. Das ist nicht lustig. Und tut weh.

Und wer ist Schuld? Also wenn wir jetzt ganz weit ausholen, dann ist die kaputte Waschmaschine schuld. Wäre die heile geblieben, wäre ich nicht in den Waschkeller der Schwiegermutter gelaufen und hätte mir somit nicht den Kopf gestoßen.

Es könnte aber auch die Schwiemu schuld sein – schließlich ist es ja ihr Türrahmen.

Aber ich denke (soweit im Moment möglich), dass wohl ich Schuld bin. Hätte ja auch einfach auf den Liebsten hören können, als er sagte „Bleib oben“. Tja. Wer nicht hören will …

Also verbrachte ich den Sonntag auf der Couch, ohne Denken, aber mit ganz viel Mitleid für mich selbst 😀

Heute kommt uns der Opa besuchen – den holen wir bei unserem morgendlichen Spaziergang gleich vom Bahnhof ab (es ist tatsächlich günstiger die Strecke mit der Bahn zu fahren, als mit dem Auto) und dann sehen wir mal weiter.

 

Wie lang bleiben diese schrecklichen Kopfschmerzen eigentlich?