Guten Tag, wir sind wieder da!

bemmchenDas waren jetzt fast genau 6 Monate Blogpause. Eigentlich ziemlich unbewusst, aber ich hatte weder richtig Zeit noch richtig Lust noch richtig Laune. Natürlich ist einiges passiert. Das b’emmchen ist gar nicht wieder zu erkennen. Gefühlt ist sie 3 Meter gewachsen, körperlich und geistig.

Das Highlight im Mai war der b’emmchen Urlaub. Um genau zu sein hatten wir Urlaub von ihr und sie Urlaub von uns. B’emmchen war mit Oma und Opa an der Ostsee und wir hatten uns gleichzeitig auch eine Woche frei genommen. Einfach mal nichts tun – ihr kennt das ja, manchmal muss das auch sein. Gar nichts haben wir natürlich auch nicht gemacht, sondern gleich mal ihr Kinderzimmer Kleinkindtauglich gestaltet. Das Bett umgebaut in ein „großes Mädchen“ Bett, die selbstgebaute Kinderküche in ihr Zimmer – vorher stand die im Wohnzimmer – und andere Kleinigkeiten. Gestaunt hat sie nicht schlecht – sagen wir es so – sie brauchte gut 2 Stunden um sich vor Freude einzukriegen.

Der nächste große Sprung war der Abschied von der Kinderkrippe. Seit Montag ist sie nun ein Kindergartenkind. Ein stolzes, wie man mir sagte. Kein Vergleich zur Eingewöhnung in der Krippe – ihr konnte es im Kindergarten gar nicht schnell genug gehen. Ich verrate euch auch warum – ihre „heimliche Liebe“ ist doch auch im Kindergarten! Es gibt inzwischen keinen Tag mehr an dem der Name ihres Kitafreundes nicht fällt. Gestern kam sie sogar mit dem Kuscheltier von ihm nach Hause und meinte er hätte ihr das geschenkt. Nun gut. Musste natürlich mit ins Bett zum schlafen, klar.

Wir sind übrigens denke ich in der „Ich teste meine Grenzen“ , „will alles selber machen“ und Trotzphase. Wenn irgendwas nicht sofort geht, wird geheult. Wenn wir nicht sofort machen was sie will, wird geheult. Wenn es nicht das zu essen gibt was sie will, wird geheult. Ihr ahnt es schon – bei uns wird grad viel geheult und getrotzt. Aber gut, wir haben ja Nerven, manchmal.

Begeisterte Laufradfahrerin ist sie dank Oma und Opa auch geworden. Wir hatten bisher nur ein mit komischen harten Plastikrädern – jetzt haben wir das von Puky mit den tollen weichen Rädern. Helm drauf und ab gehts. Jetzt muss ich nur noch meine Ängstlichkeit ablegen, wenn sie mir davon fährt und dann ist alles gut.

Der absolute Renner sind im moment auch Märchen. Hänsel&Gretel, Rotkäppchen, der Wolf und die 7 Geißlein usw … ohne Geschichte gehts nicht ins Bett – egal ob vorgelesen oder kleines Video. Zählen kann sie jetzt bis 15  – wer verstecken spielen möchte, muss natürlich auch zählen können, klar 😉

Was sie nach wie vor nicht hat – Geduld. Sie zappelt, hüpft rum, kann nicht still sitzen – außer natürlich sie trotzt – dann liegt sie halt auf dem Boden. Ein normales Kleinkind eben.
Diese Woche hatten wir dann auch noch die U7a – 90 cm groß, 12,3 kg leicht. Ich hatte mir ja immer Sorgen wegen des Essverhaltens gemacht – aber hey,  12,3 kg im Vergleich zu einem Geburtsgewicht von 2600 g – was hab ich mir eigentlich nen Kopf gemacht …

Es geht uns geht, nach wie vor. Euch auch?

 

Werbeanzeigen

5 Tage Bodensee

20131003-193736.jpg
Mit Stau zu Beginn

20131003-193821.jpg

20131003-193841.jpg
Mit Sonnenuntergang bei der Ankunft

20131003-193929.jpg
Mit Herz

20131003-194017.jpg

20131003-194050.jpg
Mit kleinen Ruhepausen

20131003-194147.jpg

20131003-194217.jpg

20131003-194237.jpg

20131003-194313.jpg

20131003-194348.jpg
Mit viel Wasser

20131003-194520.jpg

20131003-194547.jpg

20131003-194605.jpg

20131003-194637.jpg

20131003-194654.jpg

20131003-194723.jpg

20131003-194757.jpg
Mit ihr

20131003-194903.jpg

20131003-194957.jpg

20131003-195037.jpg

20131003-195115.jpg

20131003-195139.jpg

20131003-195214.jpg
Mit Ausflügen

20131003-195302.jpg
Mit Wein

Und der tollsten Familie, die man sich vorstellen kann.

Urlaub 2013

route2013

 

Das wird unsere Route am Donnerstag. 709 km. 709 laaange Kilometer. Das erste Ziel an diesem Tag wird ein sehr trauriges. Wir müssen unsere Amy abgeben. Nach 5 1/2 Jahren gibt es unter den Miezen nur noch Krach und Streit und keine ruhige Minute mehr. Beide fühlen sich sichtlich nicht mehr wohl und äußern das auch durch wildes Rumgepinkel in der Nacht.
Da Peppelz unsere erste Katze war, wird sie auch hier bleiben. Amy in ein Tierheim zu geben, war aber auch keine Option, da sie dort jämmerlich zu Grunde gehen würde. Sie kommt nun in eine Familie, die ich auch persönlich kenne und die Katzen sehr gern hat. Noch dazu kommt, dass diese Familie ihre Katze erst letzte Woche verloren hat.
Mir blutet natürlich das Herz, aber es ist die beste Lösung, die wir finden konnten.

Das zweite Ziel wird Ludwigsburg. Dort holen wir mein Bruderherz ab, der dort bis Donnerstag Nachmittag arbeiten wird. Glücklicherweise konnte ich ihn dazu überreden. B’emmchen wird sich sicher auch freuen, wenn er mit kommt.

Drittes und letztes Ziel – Nonnenhorn/Bodensee. Die zweite Heimat sozusagen. Ich weiß gar nicht wie oft ich dort war, aber ich würde es jederzeit wieder tun. Ich kenne keinen anderen Ort an dem ich mehr entspannen und abschalten kann. Kopf frei kriegen. Durchatmen.

Dienstag fahren wir wieder zurück – immerhin ist Peppelz auch noch zu Hause. Jetzt keine Panik – in der Zeit wo wir nicht da sind, kümmern sich die Nachbarn um sie.

Und noch ein toller Punkt – wir haben seit heute kindfrei. Meine Eltern haben die Kleine heute geholt und fahren schon am Mittwoch an den Bodensee. Wir können jetzt also noch einen Tag absolut nichts tun 🙂

Mittwoch müssen wir beide nochmal auf Arbeit. Der Liebste muss sich um die iPhone App kümmern und ich habe einen Termin in Nürnberg, der wohl den ganzen Tag dauern wird. Mal sehen.

Was ich aber eigentlich sagen möchte – ich freue mich so so so so unheimlich auf den Urlaub – uuunfassbar 🙂

Puh. Kurzer Zwischenstand!

Bevor ich vollends den Kopf verliere, musste ich mir heut erstmal einen Masterschlachtplan für die kommenden Wochen erstellen. Es gibt viel zu tun!

Und ich hab so Bock drauf!

Mittagsschlaf hab ich heut trotzdem mit der Kleinen gemacht. Entwürfe zusammen basteln, Millionen Publikationen über Social Media lesen und Strategien für gleich 2 Unternehmen (ein fiktives, ein reales) entwerfen, macht müde.

Es läuft. Endlich 🙂

Auch megasupertoll ist: übernächste Woche hat der Liebste frei und ab 13.12.12 hat er für den Rest des Jahres auch Urlaub bekommen. Ich hab mich soooo gefreut 🙂

Habt ein schönes Wochenende! Wir fahren morgen zum Schwiemugeburtstag und am Sonntag wird wieder gearbeitet und gelernt.

Da ist er wieder

der Alltag. Der Liebste ist ab heute wieder auf Arbeit und wieder einmal fragt man sich – wo ist die Zeit hin? 5 Wochen sind doch so lang und trotzdem verging es wie im Flug. Aber es war toll, nein großartig. Ich habe jede Minute mit meinen Beiden genoßen und freue mich schon auf den nächsten Urlaub .. Weihnachten?!
Das B’emmchen hat heute Nacht wieder komplett durchgepennt – der Schlaf Gut Tee und das Erkältungsbad scheinen geholfen zu haben die Nase frei zu lassen. Ich habe auch geschlafen wie ein Stein und das tat mal echt gut.
Ein tolles Wochenende hatten wir auch. Samstag Vormittag kamen O+O+O und wir gingen ganz toll essen. Falls ihr mal in Dresden seid dann besucht unbedingt mal das Xfresh an der Altmarkt Galerie. Wir waren schon ziemlich häufig da und es ist einfach lecker. Immer frisch gekocht und gesund. Danach noch ein kurzer Bummel über den Bauernmarkt und wieder nach Hause.

Nachmittag kam dann die Schwiegermutter zum Kaffee – die Beiden blieben dann bis 18 Uhr und dann war auch Feierabend fürs b’emmchen. Kein Mittagsschlaf gemacht und soviele Leute macht müde 🙂 Trotzdem kam sie dann nachts um 4 Uhr mit in unser Bett 😉

Sonntag waren wir erst auf einem kleinen Flohmarkt – ich liebe Flohmärkte! Und tolle Sachen habe ich auch einige gefunden. Anschließend gings nochmal auf den Bauernmarkt zum Mittag essen und stöbern und Zutaten fürs Abendessen aussuchen.
Und jetzt schauen wir mal, ob ich noch im Babytrott bin und das Kind auch alleine schaukeln kann 🙂

Sonntagsrätsel

Wo waren wir heute?

20120902-160556.jpg

20120902-160606.jpg

20120902-160614.jpg

20120902-160642.jpg

20120902-160654.jpg

20120902-160721.jpg