Post aus meiner Küche – jetzt aber

Ende letzte Woche habe ich nochmal eine Mail von den 3 Mädels von Post aus meiner Küche bekommen und somit auch die Adresse von meiner Tauschpartnerin Maren von gelegentlich umrühren.

Sie hatte meine Adresse schon und ihr Päckchen kam am Donnerstag bei mir an. Darin befand sich leckerer Grapefruitsaft und kleine, aber feine Möhrenquarkteighäppchen. Danke liebe Maren.
Ihr Paket habe ich dann auch gleich fertig gemacht.

Darin befinden sich leckere Sommergürkchen, Toffeesoße (ganz toll zu Eis, Kuchen und andere Leckerein). Geplant waren auch noch Käseblätterteigwinzlinge – hatte aber die Befürchtung, dass die den Postweg nicht überstehen – deswegen hab ich sie dann doch wieder rausgenommen – aber dennoch gibts davon ein Foto 🙂

Frische Gartengurken, Knoblauch, Chili und unendlich viele Kräuter vereint 🙂

Das Rezept für die Toffeesoße habe ich in der neuen Lecker Bakery gefunden – himmlisch. (Es war übrigens gar nicht so einfach an die Lecker Bakery ranzukommen – habe bei 4 Läden gefragt – nix – einer konnte sie mir noch bestellen. Danke danke danke)

Wie gesagt – die waren nicht drin wegen meiner Bedenken. Aber lecker sind die trotzdem. Blätterteig – Käse – Schinken – und die geheime Zutat – gerollt – geschnitten – gebacken. 🙂

 

Das war das erste Mal Post aus meiner Küche mit dem Thema Picknick – es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht und das nächste Mal bin ich sicher wieder mit dabei.

Die einfachen Dinge – Soulfood

20120902-222659.jpg

22:27 Uhr. Wir liegen satt und zufrieden auf der Couch.

15 Minuten vorher. „ich hab Lust auf was Süßes“ .. „ich auch“.

Küche.
Für ihn: Blätterteig, Erdnussbutter, Banane.
Für sie: Blätterteig, Nutella, Heidelbeeren, Banane.

Es sind die einfachen Dinge, die glücklich machen 🙂

Das tut der Seele gut

Wenns mir nicht so gut geht, dann steh ich meistens in der Küche und koche. Das hilft, das baut Stress ab und meistens kommen dabei tolle Sachen raus.

Heute gibt es einen Brotsalat – hab ich noch nie gemacht, aber ich bin vorhin auf einem anderen Blog drauf gestoßen und habe das alles ein wenig abgewandelt.

Meine Zutaten:
– 3 große Tomaten
– 4 Stangen vom Stangensellerie (haben wir Samstag gekauft – noch nie gemacht und wussten nix damit anzufangen)
– Omas Gartengurken
– Basilikum, Schnittlauch, Petersilie
– 2 kleine rote Zwiebeln
– Salz, Pfeffer, Agavendicksaft, weißer Balsamico
– frisches selbst gemachtes (noch warmes) Brot mit Parmesan
– halbe Hand voll Kerne

und fertig!

Und weil das b’emmchen lieb war und mir noch ein wenig Zeit gelassen hat, habe ich zum Hauptgang noch selbst gemachtes Basilikumpesto und Nudeln gezaubert.

Jetzt gehts mir wieder gut 🙂