Von Türgemälden, Stiefeln und Kopfarbeit

Ihr erspare mir das ‚tut mir leid, ich kam nicht eher dazu, weil ich keine Zeit blabla‘ – ihr wisst schon.

Die Vorweihnachtszeit geht komplett an mir vorbei und es ist undenkbar, dass in ein paar Tagen Weihnachten sein soll. Glücklicherweise geht am Freitag sowieso die Welt unter und ich brauche mir diesbezüglich schon mal keine Gedanken mehr zu machen.

B’emmchen hat Montag ihre 2. MMR Impfe bekommen. Dieses Mal ohne Friede Freude Eierkuchen, sondern mit herzzereissendem Gebrüll. Auch hier nochmal vielen Dank an die Arzthelferin mit ihren Gummibärchen. Manchmal kommt man sich echt überfordert vor, wenn diese kleine Wesen auf dem Arm sich einfach nicht beruhigen will.
Außerdem habe ich jetzt noch den ‚Krippentauglichkeitsschein‘. Also nicht ich, b’emmchen. Wir waren ca. 2 Minuten beim Arzt (immernoch Dr. Lustig) und 10 Euro ärmer. Wenn das bei allen Kindern so ist, dann wundert es mich nicht, dass die Kitas überfüllt sind. Huch.

Für ihr Kotzproblem gibt es jetzt wohl auch eine Lösung. Was heisst Lösung – Erklärung trifft es besser. Es passiert ja fast immer dann, wenn sie extrem weint oder lacht. Dadurch wird eine Art Würgereflex ausgelöst, der sie zum erbrechen bringt. Stellt euch mal vor, sie trifft irgendwann einen unheimlich lustigen Typen (Dr. Lustig zum Beispiel) und kotzt ihn permanent voll. Okay, das geht jetzt zu weit. Man hofft ja, dass es besser wird.

Gestern hat sie noch die Badtür verschönert. Jetzt weiss ich was es heisst im Strahl zu kotzen. Ich bin echt froh, dass es keinen Spinat oder ähnliches gab. Ist das jetzt eigentlich schon zeitgenössische Kunst?

Meine Stiefel sind im Moment auch der absolute Hit. Sie sind ihr zwar gefühlte 100 Nummern zu groß und eigentlich steckt sie alles andere rein, ausser ihre Füße – aber gut. Beschäftigt ist beschäftigt.

Und dann wären wir auch schon bei der Kopfarbeit. Ich könnte im Moment sämtliche Bücher lesen, die mit SM, Marketing und Co. zu tun haben. Dann geht es weiter mit Blogs, Zeitungen usw. Da ich das aber nicht alles abends machen kann, muss b’emmchen manchmal mit ran, wenn ich z. B. den Fische Blog lese. Damit ihr nicht langweilig wird, versucht man natürlich das möglichst spannend vorzulesen und dabei noch Theater zu spielen. Wenn dann aber Posts mit der geilen Nachbarin kommen, wird es schwierig. Ihr wisst schon. Verpackt das mal kindertauglich.

Ehrlich, langweilig ist anders.

Und weil ich wahrscheinlich vor dem Weltuntergangsweihnachten nicht mehr dazu komme – ich wünsch euch, euren Familien und allen die dazu gehören einen schönen besinnlichen Untergang (mit allem was dazu gehört) und natürlich krass geile Weihnachten!

Lebenszeichen – ein kleines :)

Es  gibt im Moment soviel zu tun. Diese beiden Projekte an denen ich gerade arbeite, brauchen mehr Zeit als ich dachte bzw. habe ich weniger Zeit als ich dafür eingeplant habe. Das endet gerade darin, dass ich fast jeden Abend entweder mit Papier und Stift, Handy oder Laptop rumsitze und arbeite. Aber hey – das fühlt sich gut an 🙂

Ich wollte Abwechslung und jetzt habe ich sie. Trotzdem muss ich schauen, dass mein b’emmchen dabei nicht zu kurz kommt – also gehört ihr der Tag – sofern der Liebste nicht gerade Urlaub hat und ich auch tagsüber was machen kann. Diese Woche hat er Urlaub – die gesamte Woche – kaum zu glauben.

Nur Arbeit und Kind geht aber auch nicht auf Dauer, also hab ich heute auch schnell noch eine Pumphose fürs b’emmchen genäht. Das ging erstaunlich schnell und sie ist ganz entzückend geworden. Rot mit Blümchen und die Bündchen sind gelb (Foto auf Instagram – guckst du mal rechts) – ein bisschen Sommergefühl in die grauen Novembertage holen 🙂

Ab morgen ist das b’emmchen dann auch bei O+O – bis Sonntag. Dann habe ich Zeit und Platz damit ich mich um die Fotos für die Firma kümmern kann. Ich hab ein wenig Bauchschmerzen, weil ich nicht weiß ob sie so gut werden wie ich mir das wünsche oder ob ich überhaupt das umsetzen kann, was ich mir vorstelle. Falls nicht, hab ich ein Problem, denn eine Alternatividee fehlt bis jetzt -.-

Es tut mir ehrlich leid, dass im Moment nicht mehr Zeit für den Blog bleibt – ich lese aber immer bei euch, wenn es hier 5 Minuten ruhig ist.

Puh. Kurzer Zwischenstand!

Bevor ich vollends den Kopf verliere, musste ich mir heut erstmal einen Masterschlachtplan für die kommenden Wochen erstellen. Es gibt viel zu tun!

Und ich hab so Bock drauf!

Mittagsschlaf hab ich heut trotzdem mit der Kleinen gemacht. Entwürfe zusammen basteln, Millionen Publikationen über Social Media lesen und Strategien für gleich 2 Unternehmen (ein fiktives, ein reales) entwerfen, macht müde.

Es läuft. Endlich 🙂

Auch megasupertoll ist: übernächste Woche hat der Liebste frei und ab 13.12.12 hat er für den Rest des Jahres auch Urlaub bekommen. Ich hab mich soooo gefreut 🙂

Habt ein schönes Wochenende! Wir fahren morgen zum Schwiemugeburtstag und am Sonntag wird wieder gearbeitet und gelernt.

Projekt Zukunft 1.3

Achtung – festhalten.

„im Kurs Social Media Communication sind einige externe Studierende abgesprungen. Dies bedeutet, dass für Sie noch ein Platz frei wäre“

Ich darf euch mitteilen, dass es nun offiziel am 30.10.12 los geht. Danke fürs Daumen drücken – hat geholfen 🙂

Projekt Zukunft Teil 1.1

Heute gibt es endlich Neuigkeiten – der langersehnte Brief aus der Uni kam an. Ich hab beim Öffnen schon ein wenig geschwitzt – wusste ja nicht, ob es eine Ablehnung oder Zustimmung ist.

Aber alles gut – ich bin für das Wintersemester zugelassen. Für den Kurs den ich machen möchte, habe ich mich schon eingetragen – der bisherige Stand ist allerdings, dass natürlich erst die „richtigen“ Studenten zugelassen werden – ist ja auch logisch. Also hängt das noch alles in der Luft. Ich bin zwar für das Semester zugelassen, weiß aber noch nicht, ob das auch für den Kurs klappt, den ich machen möchte.

Warteschleife ist uncool. Ich hoffe so (!) sehr, dass ich bald eine Nachricht bekomme – positiv natürlich.

Drückt mir die Daumen, bitte!