Petite Box Juli

Ganz ehrlich – 90% kann ich nicht gebrauchen. Und was denken die sich eigentlich dabei eine Packung Kindermilch da rein zu packen, wo doch überall zu lesen war, dass diese völlig unnötig und unsinnig ist? Ich verstehs nicht.

Schnullerclip und Schnullerbeutel können wir nicht mehr nutzen – aber wisst ihr was – das kommt alles mit in meinen Gewinnspielkarton, der sich so langsam fühlt – nach dem Urlaub wirds bestimmt so weit sein.

Schön finde ich dieses Mal wieder die Verpackung .. und das b’emmchen hat sich über eine blaue Quietscheente gefreut und ich mich über die Sonnencreme für die Kleine und die Feuchtigkeitscreme für mich. Den Tee müssen wir erstmal probieren und auch das Kinderschaumbad.

Diesem Massagering von alessandro steh ich noch skeptisch gegenüber .. auf den Finger stülpen und sich besser fühlen? Naja ..

Ein bisschen enttäuscht bin ich ehrlich gesagt schon – die Juni Box war um einiges schöner und auch irgendwie „wertvoller“. Da es aber für uns sowieso die letzte Box war (geht ja nur bis 12 Monate) bin ich jetzt nicht all zu traurig. 🙂

20120726-133749.jpg

20120726-134047.jpg

Unser MAM Testpäckchen

Letzte Woche erreichte uns ein tolles Päckchen der Firma MAM.
MAM war schon kurz nach der Geburt vom b’emmchen unsere Rettung, denn nach unzähligen Schnullern, die sie nicht wollte, hatten wir endlich die Richtigen gefunden. MAM Schnuller aus Latex – die Einzigen, die sie je wollte. Die ersten zwei Monate hatten wir auch die MAM Flaschen und Aufsätze, allerdings aus Silikon, die das b’emmchen dann aber nicht mehr wollte.

Umso mehr freuen wir uns jetzt, dass wir jetzt die Trinkflaschen testen dürfen. Im Schrank stehen schon gefühlte 100 Flaschen zum trinken lernen, aber keine fand bisher Anklang.


Sports Cup – kommt hier leider noch nicht an, da sie noch recht wenig mit dem Trinksauger anfangen kann – sie kennt ja bisher nur ganz weiche Latexsauger und dieser hier ist noch zu hart. Toll finde ich aber, dass die Flasche absolut auslaufsicher ist (von b’emmchen spielerprobt) und eine griffige gebogene Form hat – kleine Kinderhände können sie also sicher und gut festhalten.

Learn to Drink Cup – auch hier wieder der harte Trinkschnabel, der allerdings den Übergang zum „aus dem Glas trinken“ erleichtern soll. B’emmchen kaut nur darauf rum und dadurch, dass sie nicht saugt, kommt natürlich auch nichts raus -> absolut auslaufsicher. Ich habe probehalber mal das Ventil in der Flasche entfernt, damit die Flüssigkeit so raus kommt und sie trank – allerdings ist dann auch der Boden nass, weil die Flüssigkeit unkontrolliert rauslaufen kann.

Im Moment haben wir daher diesen Trainer – Trinkschnabel ist weich und sie lernt das Prinzip des selber trinkens zu verstehen.


Learn to Brush Set – b’emmchen liebt ja Zähne putzen – da gab es vom ersten Zähnchen an keine Probleme. Mit der längeren Bürste kann ich mit ihr gemeinsam die Bürste halten und sie lernt auf einfache Weise das putzen. Die Griffe sind ausserdem ergonomisch geformt und lassen sich daher gut festhalten.
Die kleinere Zahnbürste haben wir noch nicht benutzt – das probieren wir, wenn sie „groß“ genug ist, um selbst zu putzen.
Den Schnuller testen wir nicht, da das b’emmchen seit ein paar Wochen gar keine Schnuller mehr nimmt – daher werden wir diesen bald verlosen 🙂

Vielen Dank an MAM für diese tollen Testprodukte – ich bin mir sicher, dass sie auch bald aus den anderen Flaschen trinken kann – wir probieren weiter 🙂