Tipp Tapp

11 Monate, 1 Woche und 4 Tage.

Und zwei Schritte, die mein b’emmchen komplett allein gemacht hat. 🙂

-11-

Liebes b’emmchen,

du bist heute 10 Monate, 4 Wochen und 1 Tag alt, wiegst ca. 7,8 kg und bist ca. 73 cm groß.

Die letzten Wochen waren so aufregend und spannend für uns alle – jeden Tag hast du etwas neues gelernt, andere Fähigkeiten perfektioniert und deinen kleinen Dickkopf immer ein bisschen mehr durchgesetzt.

Fangen wir beim Essen an. Wir hatten ja bereits 3 Milchmahlzeiten durch Brei ersetzt – und dann kamen die Zähne und du wolltest nicht mehr essen. In den letzten Wochen haben wir es geschafft, dass du wenigstens um die 100 g Mittag und Abends isst. Manchmal mehr, manchmal weniger. Danach bekommst du immer noch Milch oder Tee. Morgens gibt es nach wie vor 2 Flaschen Milch a 150 ml – du isst einfach nicht genug, um das zu ersetzen – da du eh schon wenig wiegst, kann ich die Milch aber auch nicht einfach weglassen. Du verstehst mein Dilemma?
Wenn du keinen Bock zum essen hast, dann ist das eben so. Da kann ich hier sonstwas veranstalten (die liebe Tour, die genervte Tour, die wütende Tour usw) es hilft nix. Ich habe mir schon so oft vorgenommen mich über dein Essverhalten nicht mehr aufzuregen bzw. mir keine Sorgen mehr zu machen, aber so richtig klappen will das nicht.

Die Mobilität:
Dein krabbeln hast du perfektioniert. Du bist schnell wie der Wind – besonders dann, wenn du wohin willst wo du nicht darfst (Katzenklo, Steckdosenleiste, Mülleimer). Inzwischen läufst du auch toll an der Hand, teilweise sogar, wenn man dir nur eine Hand gibt – du hälst das Gleichgewicht immer besser. Wird nicht mehr lange dauern und du läufst allein.
Kürzlich hast du dich auch einfach nicht mehr festgehalten als du am Tisch standest – einfach so!

Das „Sprachliche“:
Du fängst jetzt an die Katzen zu immitieren. Es klingt wie „Meeeiaaau“. Ansonsten erzählst du auch unheimlich viel – natürlich nix verständliches – aber man merkt, dass du gern redest und dich mitteilen möchtest.

Sonstiges:
Du hast jetzt schon seit 2 Wochen keinen Schnuller mehr – nicht weil wir das nicht mehr wollten, sondern weil du es nicht mehr willst und brauchst. Tagsüber hatten wir schon sehr lange keinen Schnuller mehr – nur zum Schlafen und Autofahren. Als ich dich abends mal wieder ins Bett gebracht habe und dir den Schnuller geben wollte, hast du ihn mir aus der Hand geschlagen und wolltest ihn auch nicht mehr. Seitdem kein Verlangen mehr.
Find ich auch toll – Es ist für mich immer etwas befremdlich, wenn 3-jährige mit riesen Schnuller im Gesicht rumrennen. Dennoch möchte ich mit dir noch zum Schnullerbaum in der Uniklinik – zum einen weil sie dich dort nach der Geburt so toll aufgepeppelt haben – und auch weil man mit jedem Schnuller der dort hängt eine Spende tätigt. Für Kinder, denen es grad nicht so gut geht.

O+O+O sind nach wie vor schwer begeistert von dir – und wenns nach ihnen gehen würde, hätten sie dich am liebsten rund um die Uhr bei sich. O+O sollten in Vorruhestand gehen – als Tagesoma und Tagesopa arbeiten und ich könnte auch endlich wieder arbeiten gehen. So wärst du in absolut guten Händen und ich würde wieder mehr rauskommen. Wär doch toll, oder?

Einen Krippenplatz oder einen Platz in einer Tagespflegestelle haben wir leider nicht bekommen. Ich gebe mir aber die allergrößte Mühe, damit wir was passendes für dich finden und du viele kleine andere Babys kennenlernst und viel spielen kannst.

Ich hoffe, ich hab nichts vergessen ..

Bis bald,
Deine Mama

Schuhe, Schuhe, Schuhe

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Wer braucht schon einen Lauflernwagen …

So – Lauflernwagen hin oder her – wie man hier sehen kann, braucht sie ihn gar nicht 🙂

Du läufst!!

Mit 10 Monaten und 5 Tagen bist du heute das erste mal komplett allein mit deinem Lauflernwagen durch die Wohnung spaziert.

(ich erwähne nur kurz, dass ich dabei ein Freudentränchen verdrückt habe)