01:23 Uhr

habe soeben beschlossen, dass genau jetzt Feierabend ist. Mein Kopf fühlt sich wie ein weiches wabbriges Individuum an und droht in den nächsten 5 Minuten zu platzen. Immerhin ist es heute vor 3 Uhr und ich komme ins Bett.

Das b’emmchen schlägt sich tapfer in der Kita. Wer hätte das gedacht. Heute war sie fast 3 Stunden allein in der Gruppe und hat sogar Mittag gegessen – allein! Die nette Kitatante bat mich dann noch zum Gespräch und sie erzählte mir genau das, was wir uns schon einige Zeit gedacht haben. B’emmchen weint aus Trotz, wenn sie nicht immer zu 100% beachtet wird. Gut, sie kennt es nicht wirklich anders, weil irgendjemand – meistens ich – ja immer verfügbar war. Aber das ändert sich nun bzw. habe ich damit schon vor ein paar Wochen begonnen. Glücklicherweise übergibt sie sich in der Kita auch nicht mehr und lässt sich nach den ersten 5 Minuten ohne mich relativ schnell beruhigen.

Wir sind nun auf einem guten Weg, hoffe ich.

Unsympathische Kinder

Kitaeingewöhnungstag #8 + #9

Kennt ihr diese Kinder – man sieht sie und weiss schon, dass man sie nicht mag. In b’emmchens Gruppe gibt es davon 2. Junge und Mädchen. Klar, die können ja nichts dafür das sie so sind wie sie sind, aber sollte das b’emmchen jemals mit so einem Typ Kategorie supernervig nach Hause kommen – bin ich besser nicht da.

Aber nun zum wesentlichen. Gestern ging es nach zwei Wochen Pause wieder los. Pause = krank. Ich war die ganze Zeit mit 15 Kreischkindern in einem Raum und habe überlebt. B’emmchen war erst ein bisschen überfordert, aber dann gings. In Absprache mit der Kita haben wir uns jetzt bis nächste Woche Freitag Zeit gegeben – bis dahin sollte die Eingewöhnung abgeschlossen sein. Deswegen ließ ich sie heute auch für eine Stunde allein. Im Gegensatz zum letzten Mal habe ich mich heute bei ihr verabschiedet und ihr gesagt, dass ich nur kurz spazieren gehe. (In Wirklichkeit tippelte ich nervös vor der Kitatür hin und her und versuchte zu hören ob sie schreit)

Laut meiner jetzt schon Lieblingskitatante hat sie die ersten 5 Minuten geweint, war aber schnell zu beruhigen und hat nicht gespuckt. Das ist ein waaahnsinniger Fortschritt. Morgen nochmal das ganze + Mittagessen. Ich bin gespannt.

Und bevor ich morgen vormittag wieder Twitter zuspamme, nehm ich die Arbeit mit ins Auto und schreibe da.  😉

Wenn die Kita einmal klingelt …

am Telefon. Gestern. Ich finds ja total süss, dass sie anrufen um zu fragen wie es dem b’emmchen geht (obwohl ich Montag schon anrief, um zu sagen, dass sie nicht kommt). Bei der Gelegenheit haben wir gleich noch die Eingewöhnungsphase neu besprochen – alles langsam jetzt und schön behutsam.

Ausserdem können wir kostenfrei eine Stunde mehr Betreuung in Anspruch nehmen, da die Kita ja ans Ende der Welt ausgelagert wurde. Das passt grad ganz gut in den Plan und eröffnet neue Möglichkeiten.

B’emmchen gehts nun langsam besser – zumindest haben wir kein Fieber mehr im 40 Grad Bereich. Ich sags euch – wenn da auf dem Thermometer 40,4° steht, wird einem schon ganz anders. Gestern Abend hat sie sogar mal wieder was gegessen – auch wenns nur 4-5 Löffel waren – aber seit Montag ging ja nur Milch und Tee. Fortschritt. Hooray.

Jetzt mal noch was anderes. Ich bin gerade total serienverliebt in Southland. Wenn ihr die Möglichkeit hab die mal anzuschauen – TUT ES! 🙂

Der dreizehnte & viertzehnte Zahn

zahn

1 Jahr und 4 Monate

Kaum zu glauben – die Sachen mit den Zähnen. Wenn ich es nicht selber sehen und manchmal irgendwo in meiner Haut merken würde, könnte ich es kaum glauben. Das geht grad so schnell.

Heute entdeckt – Eckzähne oben links und rechts. Der rechte ist noch nicht ganz durch, wird aber sicher heute Nacht passieren.

Der elfte Zahn

1 Jahr, 3 Monate und 1 Woche

Unten rechts  – mal wieder ein Backenzahn. Der erste in der Reihe.  In ca. 4 Wochen drei Backenzähne ist nicht schön. Wirklich nicht.

Lebenszeichen – ein kleines :)

Es  gibt im Moment soviel zu tun. Diese beiden Projekte an denen ich gerade arbeite, brauchen mehr Zeit als ich dachte bzw. habe ich weniger Zeit als ich dafür eingeplant habe. Das endet gerade darin, dass ich fast jeden Abend entweder mit Papier und Stift, Handy oder Laptop rumsitze und arbeite. Aber hey – das fühlt sich gut an 🙂

Ich wollte Abwechslung und jetzt habe ich sie. Trotzdem muss ich schauen, dass mein b’emmchen dabei nicht zu kurz kommt – also gehört ihr der Tag – sofern der Liebste nicht gerade Urlaub hat und ich auch tagsüber was machen kann. Diese Woche hat er Urlaub – die gesamte Woche – kaum zu glauben.

Nur Arbeit und Kind geht aber auch nicht auf Dauer, also hab ich heute auch schnell noch eine Pumphose fürs b’emmchen genäht. Das ging erstaunlich schnell und sie ist ganz entzückend geworden. Rot mit Blümchen und die Bündchen sind gelb (Foto auf Instagram – guckst du mal rechts) – ein bisschen Sommergefühl in die grauen Novembertage holen 🙂

Ab morgen ist das b’emmchen dann auch bei O+O – bis Sonntag. Dann habe ich Zeit und Platz damit ich mich um die Fotos für die Firma kümmern kann. Ich hab ein wenig Bauchschmerzen, weil ich nicht weiß ob sie so gut werden wie ich mir das wünsche oder ob ich überhaupt das umsetzen kann, was ich mir vorstelle. Falls nicht, hab ich ein Problem, denn eine Alternatividee fehlt bis jetzt -.-

Es tut mir ehrlich leid, dass im Moment nicht mehr Zeit für den Blog bleibt – ich lese aber immer bei euch, wenn es hier 5 Minuten ruhig ist.