Ebay, mal wieder. Und wer ist jetzt Schuld?

B’emmchen wächst. Falls ich es bis jetzt noch nicht gemerkt habe, dann heute daran, dass ich fast ihren halben Kleiderschrank aussortiert habe, weil das kleine Ding einfach nicht mehr in Gr. 68 passt. Ganz hinten lagen sogar noch einige Teile in 62 … und gaaaaaanz weit hinten hatte ich sogar noch die kleine Erstausstattung von H&M in Gr. 50. Seufzen.

Tja und was macht man mit geschätzt 100-200 Teilen, die einfach zu schade sind um die zu entsorgen? Kleiderspende, gemeinnützige Organisationen? Ehrlich, da bin ich echt zu geizig. (okay einen Teil habe ich für die Kleiderspende fertig gemacht – dürfte ein blauer Sack voll sein – für mein gutes Gewissen und die gute Tat am Tag) – aber der Rest. Naja .. ebay halt.

Ich brauche nicht erwähnen, dass es echt mühsam ist jedes blöde Teil zu fotografieren, eine wohlklingelnde Beschreibung auszudenken und den Minifleck ja schön reden. Moah. Ich habs grad so satt. Weil mir jedes Teil einzeln dann auch zu doof war, hab ich halt Sets zusammen gestellt – so 2-3 Teile. Aber das verringert die Arbeit dann auch nicht.

Folglich haben wir heute nix unternommen – ich war einfach zu beschäftigt – aber wann soll ich es denn sonst machen? Der Papa ist nun mal grad da und ich hab Zeit für die nervigen Dinge. Es ist jetzt 21:17 Uhr und ich bin endlich fertig. Zwischendrin habe ich so gut es geht Essen gekocht, ein bisschen aufgeräumt und ab und an das b’emmchen bespaßt. Letzteres ging dann gründlich in die Hose.

Wärend ich mit Laptop zwischen Wäschebergen im Kinderzimmer sitze, spielt das Fräulein neben mir. Bis es PFATSCH macht. WÄÄÄÄÄÄH. Ja .. hingefallen – aufs Gesicht. Schöne scheiße. Hat natürlich gleich die Lippe geblutet – kenn ich schon – also ab ins Bad – kaltes Wasser und kühlen. Papa hat in der Zwischenzeit das Musikbuch geholt – sie hat sich dann schnell beruhigt und baden lassen. Schläft jetzt. Gut.

Und wer hat nun Schuld? B’emmchen, weil sie wächst? Ich, weil ich nicht richtig aufgepasst habe? Oder ebay, weil man dort Sachen reinstellen kann, was einen widerrum daran hindert manchmal richtig auf das Kind zu achten? Das flackernde Licht was mich hier gleich zum Wahnsinn treibt?

B’emmchen macht Urlaub!

Übers Wochenende. Das reicht hoffentlich für die Regeneration meiner inzwischen labilen Nerven. Das Schlafexperiment ist kläglich gescheitert und ich habe nun 2 Tage Zeit um mir einen neuen ausgeklügelten Schlachtplan zu erarbeiten. (Schlafmittel in Tablettenform, die Keule, ich verlasse einfach die Wohnung, wenn sie ins Bett soll und schlafe im Hotel. Soll sich doch der Papa rumärgern.)

Jetzt packen wir erstmal Koffer. Was braucht so ein Wurm denn für 2 Tage. Genau – alles. Da unser Kotzproblem nach wie vor besteht und das sich ganz bestimmt nicht ändern wird, wenn sie bei O+O ist, müssen hundertmillionentausend Kleidungsstücke mit. Kurzarmshirts, Langarmshirts, kurze Hosen, lange Hosen, Bodys mit langem und kurzen Armen, Socken, Socken, Socken, dünne und dicke Jacke (vielleicht bricht unverhoffert der Winter aus) und soooo weiter.

Sämtliches Esszeug – Gläschen, Milchpulver, Flaschen, Flaschenwärmer, Flaschenbürste, Lätzchen.

Spielzeug. Ja, toll. Aber welches? Wir haben gefühlte 100 Kisten mit Spielzeug rumstehen. Derzeit räumt B’emmchen lieber den Fernsehschrank aus. Passt der Schrank in den Koffer? Wird Opa mich für blöd erklären, wenn ich den versuche in den Kofferraum zu quetschen? Soll das Katzenklo auch mit? Immerhin ist es das Größte überhaupt, wenn ich sie lachend und ich zähneknirschend zum Waschbecken trage, um die mit Streu vollgeschmierten Hände zu waschen.

Wird überhaupt ein Koffer reichen?

Egal. Um 15:00 wird sie geholt. Und dann, dann tanz ich auf dem Tisch. (ist die Katze aus’m Haus .. und so)

Der Herr Papa hat heut morgen schon vorgeschlagen heute Abend einen völlig dummen sinnfreien Film zu schauen. Und wisst ihr was – das machen wir! Nachher geh ich noch Bier holen und Schokolade. Werde mich anschließend ins Delierium saufen und glückselig morgen Nachmittag wieder aufstehen. Ein großartiger Plan.

Und wer jetzt denkt, ich freue mich abnorm, dass B’emmchen mal Elternfrei hat, der liegt damit richtig. Das wird uns allen gut tun und O+O freuen sich inzwischen auch wie ein Schnitzel in der Pfanne. Eine Win-Win Situation sozusagen.

Schönes Wochenende!

Amazon Babyclub ist gestartet …

Ich habe mich ja schon lang gefragt wieso Amazon keinen Babyclub hat. Wir bestellen so ziemlich alles dort für’s B’emmchen – angefangen bei ihrer Premilch bis hin zu den Windeln. Durch das Sparabo können wir tatsächlich einiges sparen und ein Gang zu DM (obwohl ich ultragern dort hingehe) bleibt auch erstmal aus.

AmazonFamily nennt sich der Spaß und es soll wohl exklusive Rabatte für die Schwangerschaft bis hin zum dritten Lebensjahr des Kindes geben.
Derzeit gibt es folgendes:

Pampers: 20% Rabatt beim Kauf von Windeln und Feuchttüchern
20% Rabatt auf alle Stoffpuppen von Haba
15% Rabatt auf alle Selecta Produkte
Philips Avent SCF870/20 – Dampfgarer und Mixer: 15 EUR sparen
10 Euro Rabatt auf Philips Avent SCD 505/00 Babyphone
10% Rabatt auf ausgewählte Babynahrung von Hipp
30% auf Zumba Fitness DVD Set
10 Euro Rabatt auf Braun Kinderzahnbürste
30 Euro Rabatt auf Wickeltasche Radio Gaga

Für die Anmeldung gibt es einen 10 Euro Amazon Gutschein, den ihr ab 50 Euro Bestellwert im Babyshop einlösen könnt – dazu kommt noch eine Prime Mitgliedschaft (wer sie nicht schon hat, kann sie 3 Monate testen – dann behalten oder kündigen)

Weitere Fragen bekommt ihr hier beantwortet
Und hier gehts zur Anmeldung

was das B’emmchen kann …

♥ das Antennenkabel rausziehen
♥ den Mülleimer aufmachen und die Müll wieder rausholen
♥ mit ausgestreckter Hand in den Wassernapf der Katzen pfatschen, anschließend den Napf umdrehen und in die Pfütze setzen
♥ das Katzenklo auf Sauberkeit kontrollieren
♥ die Wasser/Colaflasche beherzt vom Tisch hauen
♥ Alufolie und Backpapier komplett abrollen und in der Küche verteilen
♥ Tampons im gesamten Bad verstreuen
♥ die Katzen erschrecken in dem man quickend auf sie zukrabbelt
♥ das Windelfach komplett ausräumen
♥ zusammen gelegte Babyklamotten aus dem Schrank ziehen, auf den Boden legen und drüber kullern
♥ den im Mund vorhanden Brei direkt in mein Gesicht prusten – anschließend lachen
♥ lachen, wenn ich Aua sage
♥ mit Vorliebe auf nackte Bäuche klatschen

Lieblingsstücke (2)

20120626-151346.jpg

20120626-151404.jpg

20120626-151413.jpg

20120626-151425.jpg

20120626-151434.jpg

20120626-151440.jpg

Lieblingsstücke

Neue Kategorie – b’emmchens und Mamas Lieblingsstücke

20120619-101148.jpg