In der Sonne

gefrühstückt. 🙂

20120810-101301.jpg

Advertisements

Krüüümelmonster!

Kleine verfressene Krümelmonster haben mir doch tatsächlich die letzten Oreokekse geklaut. Pah! Das Probebacken für den 1. B’emmchengeburtstag ist damit erfolgreich abgeschlossen und nächstes Wochenende steht eine Menge Arbeit vor mir.

Hier das Rezept für die kleinen Biester..

Zutaten für 12 Stück

100 g Butter
100 g Zucker
1/2 Pck. Vanillezucker
2 Ei(er)
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
etwas Milch

Kokosraspel
1 Pck. Marzipanrohmasse
n. B. Puderzucker
n. B. Schokolade (Schokotropfen)
n. B. Wasser
viel Lebensmittelfarbe, blaue
1 Pck. Kekse

Die ersten 7 Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren und in die Muffinförmchen füllen (ich habe welche aus Silikon, lege aber für diese Muffins noch Förmchen aus Papier in die Silikonform. Dann bei 170° für rund 15-20 Minuten in den Ofen. Anschließend abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Kokosstreussel – diese zusammen mit einer guten Portion blauer Lebensmittelfarbe mischen bis alles gut verteilt und gefärbt ist.

Aus Puderzucker, Wasser und blauer Lebensmittelfarbe machen wir den Zuckerguss (Mengenangaben kann ich hier nicht machen, das geht bei mir nach Gefühl und Konsistenz).

Es folgen nun die Augen aus Marzipanrohmasse und Puderzucker – beides mischen bis es schön geschmeidig ist und dann 24 kleine Augen formen – danach die Schokotropfen in die Kugel drücken – und fertig.

Nun tauchen wir die abgekühlten Muffins in den blauen Zuckerguss und anschließend in die Kokosstreussel. Lassen sie trocken werden und kleben dann mit Zuckerguss die Augen drauf.

Unterhalb der Augen wird ein kleiner Schnitt in den Muffin gemacht – so groß, dass ein Keksstück hinein passt. Ich habe Oreokekse genommen, da die Füllung gut klebt und somit nix rausfallen kann.

Jetzt sind wir eigentlich fertig – wenn das hier nicht wäre:

Blaubeerkuchen trifft Glas

Probebacken für den Geburtstag – toll ist, der Kuchen schmeckt zauberhaft und hält im Glas bis zu 3 Monate. (wenn man ihn nicht vorher schon gegessen hat)

Das Rezept:

200 g Butter
150 g Zucker
1 EL Zitronensaft
4 Eier
150 g Mehl
1 TL Backpulver
75 g Speisestärke
150 g TK Blaubeeren
etwas Öl
Die oberen 3 Zutaten schaumig rühren, Eier einzeln dazugeben und verrühren und anschließend alle weiteren Sachen dazu. Die Blaubeeren zum Schluss unterheben. Ihr könnt auch frische Beeren nehmen und einfrieren (hab ich so gemacht).
Dann habe ich den Teig in 2 Hälften geteilt und einen Teil mit roter Lebensmittelfarbe bepimpt. Irgendwie war das noch zu wenig, denn nach dem backen sieht man es nicht mehr arg so sehr.
Das Glas mit Öl einfetten und den Teig zu 1/3 ins Glas füllen und bei 175° rund 25-30 Minuten in den Ofen schieben.
Wenn alles fertig gebacken ist, kommt noch der Deckel drauf und fertig 🙂
Ich hab 230 ml Gläser genommen und 9 Stück raus bekommen.

DIY – Wimpelkette für den Kindergeburtstag

Ich hatte ja bereits hier eine hübsche Wimpelkette von dawanda gepostet – da ich aber im Moment so gut wie alles selber machen möchte (warum eigentlich?), versuchte ich mich am nähen. Nebenbei muss ich erwähnen, dass ich das letzte Mal so richtig in der Grundschule genäht habe und das ist jetzt auch schon wieder um die 18 Jahre her (ich werde alt).

Bei eBay habe ich mir ein paar Stoffreste (wirklich tolle Stoffe!) für grad mal 3 Euro besorgt – Nadel und Faden hatte ich noch und ich konnte mich sogar noch ein bisschen ans Nähen erinnern. Zuschneiden, abstecken, nähen. Ich hab fast 2 Meter geschafft – und das allein an einem verregneten Sonntag Nachmittag. Ich bin schon ein bisschen stolz auf mich, denn es ist echt toll geworden 🙂

Bastelt ihr bestimmte Dinge selbst bzw. packt euch manchmal der Ehrgeiz und ihr versucht euch an neuen Projekten und Dingen, die ihr schon ewig nicht mehr gemacht habt?

Übrigens – der Ehrgeiz – das ist auch so ’nen Ding bei mir – ich habe es heute nochmal mit den Cake Pops probiert und Dank euch ist es was geworden – das Gefrierfach hat geholfen 🙂

 

Drei kulinarische Tage mit Kochzauber

Am Mittwoch bekamen wir ein großes Paket von Kochzauber zum testen.
Als Mama mit manchmal echt wenig Zeit und noch weniger Lust zum einkaufen, fand ich die Idee einfach großartig sich gesunde Lebensmittel mit den dazu gehörigen Rezepten einfach nach Hause liefern zu lassen.
Die zusammen gestellte Beispielbox auf der Homepage macht schnell klar, dass man bewusst ausgewählte Produkte für eine gesunde und ausgewogene Ernährung bekommt und sich nicht mal einen Kopf drum machen muss wie man diese Lebensmittel zusammen stellt. Kochprofis, Ernährungswissenschaftler und -psychologen entwickeln für euch die Rezepte, die ihr in maximal 30 Minuten nachgekocht habt. Perfekt, dachte ich mir – das musst du testen! 🙂

Tag 1: Hähnchenbrust an fruchtiger Melonensalsa -> mein absoluter Favorit!

Zutaten: Hähnchenbrust, Melone, gemahlene Haselnüsse, Schalotte, Limette, Essig, Honig, Salz&Pfeffer, Olivenöl

Ganz ehrlich? Ich konnte mir Melone und Avocado zusammen nicht so richtig vorstellen – als ich alles fertig hatte und probierte, fragte ich mich warum ich das noch nicht eher gemacht habe. Es war total fruchtig lecker. Sogar der Herr Papa war begeistert und auch das b’emmchen hat gekostet. Die Zubereitung war super einfach und ging schnell. Daumen hoch!

Tag 2: Blitzpfannkuchen mit Zucchini-Tomaten-Sauce

Zutaten: Zucchini, Zwiebeln, Eier, Salz, Pfeffer, Zucker, Milch, Mehl, Öl, Hackfleisch, gehackte Tomaten, Tomatenmark, Creme Fraiche

Im Rezept steht, man solle die Pfannkuchen im Ofen backen. Habe ich noch nie gemacht – wir machen das gewöhnlich in der Pfanne. Aber irgendwann ist ja immer das erste Mal. Unter den Teig habe ich noch ein paar Kräuter gemischt und anstatt normalen Mehl Dinkelvollkornmehl genommen (aber auch nur, weil ich kein anderes mehr hatte und bei einem monatlichen Anfall von „ich muss gesund essen“ Dinkelvollkorn gekauft habe). Die Zubereitung war wieder einfach und ging schnell von der Hand. Das Ergebnis hat uns alle 3 wieder überzeugt – das gibts mal wieder bei uns -> lecker. Daumen hoch!

Tag 3: Gebratene Blumenkohlscheiben mit Auberginenpüree

Zutaten: Blumenkohl, Aubergine, Salz&Peffer, Öl, Knoblauchzehen, Mandelstifte, Limette, Petersilie

Ich fands lecker, der Herr Papa ersetzte den Blumenkohl durch ein Schnitzel und verweigerte auch das Auberginenpüree. Er ist durch meine Schwiegermutter blumenkohlgeschädigt und sämtliche Versuche ihm nochmal welchen zu geben, schlugen fehl. B’emmchen war schon satt und wollte auch nicht. Zubereitung war wieder sehr einfach und ging schnell. Dennoch ein Gericht was es bei uns nicht wieder geben wird, zumindest nicht wenn der Papa zu Hause ist.

Fazit: Abwechslungsreich, gesund, lecker, bis vor die Tür geliefert, einfach und schnell. Perfekt. Was aber wirklich schade ist, Kochzauber beliefert derzeit nur folgende Städte: Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Köln und Düsseldorf.
Dresden ist leider nicht dabei. Falls ihr aber dennoch Interesse habt, könnt ihr euch aber auf der Homepage auf die Interessentenliste eintragen und werdet per Mail benachrichtigt, wenn eure Stadt beliefert wird. Übrigens gibt es die Box für 2 oder 4 Personen und mit 3 oder 5 Gerichten und ist wöchentlich kündbar bzw. kann man das Abo auch auf Eis legen und später wieder aktivieren.

Wir danken Kochzauber für die Bereitstellung dieser tollen Box und können sie vorbehaltlos weiterempfehlen.
Ihr habt ’nen tollen Job gemacht 🙂

Die ersten Cake Pops – selfmade –

Sie sind lecker – keine Frage. Aber die Stäbchen haben nicht gehalten – ich hatte allerdings auch nur welche als Holz da. Liegts daran?

Und was ist eigentlich besser? Kuchenglasur oder Schoki zum schmelzen? Ich hatte Glasur (Vanille yammi), aber es hat ewig gedauert bis die fest war.

Sonst noch Tipps und Tricks, die ihr mir verraten könnt?