Erfolgsdruck

Olympia. Alle haben Mediallien – nur Deutschland nicht. Überall in der Zeitung wird gefragt wann wir denn auch endlich mal eine bekommen? Dabei geht völlig unter, dass die Sportler großartige Leistungen vollbringen, auch ohne Gold, Silber oder Bronze. Keiner würdigt die jahrelange Trainingszeit, alle erwarten nur Erfolg. Wie müssen sich die Sportler eigentlich fühlen, wenn ihre Arbeit so mit Füßen getreten wird? Traurig, ehrlich.
Aber bei Müttern ist es ja im Prinzip auch nicht anders. Dieses ständige Vergleichen der Kinder …
„Kann er/sie schon laufen?“
„Spricht er/sie schon?“
„Isst er/sie schon richtig?“
„Mein Kind kann ja schon 10 Sprachen, hat das Abi mit 5 gemacht und ist Sternekoch“

Wenn man sich in den Foren so umschaut (urbia, wunschkinder) trifft man sie immer wieder – die Mütter, die verzweifelt fragen ob der Entwicklungsstand ihres Kindes ausreicht – so allgemein für das tägliche Leben. Und die Mütter, die ganz stolz berichten, dass ihr Kind mit 7 Monaten läuft und Reaktionen von Müttern bekommen bei denen das eben nicht so ist.

Sieht eigentlich keiner mehr die kleinen aber großen Fortschritte, die jedes Kind täglich macht? Hätte ich von meinem Kind wirklich erwarten sollen, dass es mich mit 3 Tagen schon anlächelt oder kurz danach schon das Köpfchen heben kann?

Der Liebste und ich – so glaube ich zumindest – platzen meistens fast vor Stolz, wenn das b’emmchen irgendwas Neues macht – und sei es einen Löffel festhalten und zum Mund führen – es ist uns dabei egal, ob andere Kinder in dem Alter schon selbständig essen können – wir erwarten es nicht von ihr – freuen uns aber umso mehr, wenn sie versteht wie alles zusammen hängt und sich selbst testet und probiert wie die Dinge funktionieren.

Wie fühlt ihr euch, wenn ihr feststellt, dass eurer Kind bestimmte Sachen noch nicht kann, aber andere Kinder schon? Fördert ihr mehr oder lasst ihr eurem Kind Zeit um selbst zu entdecken und zu forschen?

Advertisements

6 Kommentare zu “Erfolgsdruck

  1. wenn mein Kind eins noch nicht kann/konnte was andere Kinder können- dann kann/konnte es eben was anderes. Ich hab Dir da nie sonderlich Gedanken gemacht. Jedes Kind entwickelt sich eben anders. Ich hab meinen immer Zeit gelassen. Ging ja auch gar nicht anders – warum sollte ich vor lauter Förderung meine Kinder überfordern? 😉

  2. Kinder sind alles so unterschiedlich und man sollte ihnen Zeit geben und wenn sie dann wieder etwas können,natürlich loben, aber Druck auf Leistung und trimmen, davon halte ich gar nichts.
    Wir sind alle Individuen und kleine Kinder erst recht.
    Ihr macht das schon richtig ♥

    Übung macht den Meister,laßt die Lütte gerne immer wieder probieren, üben, erforschen 😆

  3. Ich hab das auf die ganz harte Tour gelernt, meine ältere Tochter war wirklich überall die letzte, die irgendetwas konnte…umdrehen, krabbeln, laufen, sprechen…einfach alles. Spätestens seitdem sie in der Schule ist habe ich erkannt, das Kind ist einfach faul, hat aber jede Menge andere tolle Vorzüge. Was soll es also? Und spätestens bei der zweiten Tochter, die alles immer als Erste konnte, kommt dann eh eine gewissen Gelassenheit und die Erkenntnis: Die Kinder sind unterschiedlich und egal was du als Mutter willst, die machen es wie sie wollen….eine deutsche Medaille hätte ich bei Olympia aber trotzdem gern…;-)))

  4. Hallo und Guten Abend.

    Mein Sohn Felix ist sechs und kommt in knapp zwei Wochen in die Schule.
    Meiner Erfahrung nach, hat jedes Kind eine andere Stärke. Meiner LABERT wie ein Buch und ist blitzgescheit.. ernsthaft jetzt!!!!
    Meine Freundin hat auch einen Sohn (kindergartenkumpels und beste Freunde),
    ihrer ist dafür körperlich weiter. Der Kerl schwimmt wie ne eins ohne jegliche Hilfe und springt vom Dreier!!!!!

    Also ich bin der Meinung, förde3rn ja, aber mit Spaß. Unter Druck setzen und setzen lassen von „Übermüttern“… nein danke!!!!

    Jedem kommt der Tag, an dem etwas wirklich tolles passiert und viele Menschen bemerken erst als Erwachsener ihre Stärken.

    Ich wünsche allseits einen schönen Abend

  5. Meine Meinung dazu solltest du schon ein wenig kennen, … alles das Kind möglichst ohne Hilfsmittelchen (in Form von „Gehhilfen“) alleine lernen lassen. Das eine braucht etwas länger, das andere Kind eben nicht … Wenn der Stand der Dinge dann nicht ausreicht, dann wird das spätestens der Kinderarzt beurteilen! Aber andere Kinder können doch eh alles besser, … auch eine Form von SUPERMUTTI 😉

  6. Ja… das ist manchmal traurig mit anzusehen / zu lesen, wie manch einer versucht sein kind zu dressieren 😦

    ich finde es widerwärtig, das manch einer die notwendigkeit sieht, selbst kleinkinder schon in die „leistungsgesellschaft“ zu integrieren… also ich für meinen teil würde alles daran setzen, meinem kind diese dunkle welt der wirtschaft und des leistungszwangs so lange wie möglich zu ersparen… zumal sie ja ohnehin nicht zu funktionieren scheint 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s