Das tut der Seele gut

Wenns mir nicht so gut geht, dann steh ich meistens in der Küche und koche. Das hilft, das baut Stress ab und meistens kommen dabei tolle Sachen raus.

Heute gibt es einen Brotsalat – hab ich noch nie gemacht, aber ich bin vorhin auf einem anderen Blog drauf gestoßen und habe das alles ein wenig abgewandelt.

Meine Zutaten:
– 3 große Tomaten
– 4 Stangen vom Stangensellerie (haben wir Samstag gekauft – noch nie gemacht und wussten nix damit anzufangen)
– Omas Gartengurken
– Basilikum, Schnittlauch, Petersilie
– 2 kleine rote Zwiebeln
– Salz, Pfeffer, Agavendicksaft, weißer Balsamico
– frisches selbst gemachtes (noch warmes) Brot mit Parmesan
– halbe Hand voll Kerne

und fertig!

Und weil das b’emmchen lieb war und mir noch ein wenig Zeit gelassen hat, habe ich zum Hauptgang noch selbst gemachtes Basilikumpesto und Nudeln gezaubert.

Jetzt gehts mir wieder gut 🙂

Advertisements

16 Kommentare zu “Das tut der Seele gut

  1. Kochen tut gut, da stimme ich dir voll und ganz zu. Wo hast du denn die Idee her? Ich liebe Brotsalat, neue Ideen sind immer toll!
    Backst du mit einer Brotmaschine? LG

    • Ich weiß den Link leider nicht mehr, hatte ich bisl durch die Blogs geklickt und zufällig gefunden.

      Ich hab zwar nen Brotbackautomat, aber ich backe eigentlich immer in einer Form und nutzt den gar nicht.

  2. Klingt richtig lecker. Aber ich finde, man sollte noch etwas variieren und FLEISCH dazu servieren. FLEIIISCH 😀

    Hackbraten vielleicht. Mensch, da krieg ich gleich Hunger.

  3. Wie sagt man doch so schön: „Essen hält Leib und Seele zusammen“

    Kenn das auch aus eigener Erfahrung, dass Kochen hilft, Stress und Frust abzubauen. Und dein Brotsalat kann sich auf jeden Fall sehen lassen – da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen…

    LG und noch einen schönen Abend,
    Katrin

  4. Vielen Dank fürs „Liken“!

    Und das Rezept hier klingt auch sehr interessant und lecker, wird gleich mal bei Gelegenheit ausprobiert. Gibt es noch irgendeinen Alternativvorschlag fürs Stangensellerie?

    Der Gedanke an eine Fleischbeigabe finde ich jetzt auch nicht soooo schlecht… könnte mir allerdings auch einen milden Schafskäse ganz gut dazu vorstellen. 🙂

    • Der Käse ist ne gute Idee, ich hatte ja aber im Brot schon jede Menge Parmesan. 😉

      Tja der Stangensellerie, keine Ahnung was man noch damit machen kann. Vielleicht mit in einen Gemüseauflauf (da darf dann auch Fleisch rein) 🙂

      • Nene, Gemüseauflauf hilft mir erstmal nicht weiter, ich brauche eine Sellerie-Alternative für den Salat… bin nicht so der größte Sellerie-Fan.^^ Hmm. Vielleicht Paprika?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s