Was gehört in die Baby-Haus-Apotheke?

Damit habe ich mich schon ein wenig vor der Geburt beschäftigt und kam kaum auf einen richtig grünen Zweig.  Als Erst-Mutti wird man ja mit sämtlichen Zeug überrannt und weiss am Ende nicht mehr wo hinten und vorne ist.

Durch unseren Kinderarzt und ein wenig Beratung in der Apotheke und Tipps aus meinem Forum kamen wir nun auf folgendes in unserer Hausapotheke:

Allgemeine Dinge:

Notruftelefon-Nr.
– Fieberthermometer
– Pflaster
– Verbände
Giftnotruf-Telefon-Nr. 
– Kühl-Pad

Thema: Erkältung / grippaler Infekt

Schnupfen:
– Kochsalzlösung (1TL Kochsalz auf 1 l Wasser)
– abschwellendes Nasenspray für Säuglinge

Husten:
– Schleimlöser (Mucosolvan-Saft)
– selber gemachter Hustensaft von Oma 😉

Fieber:
– Ben-u-ron-Zäpfchen
– Paracetamol
– Ibuprofen
– Nurofen-Saft
– Wadenwickel lauwarm

Ohrenschmerzen:
– Nurofen-Saft
– Zwiebelsäckchen

Thema: Bauchschmerzen

Blähungen:
– Sab-Tropfen
– Kirschkernkissen
– Carum Carvi – Zäpfchen
– Fenchel-Kümmelöl (Bahnhof-Apotheke Kempten)

Magen/Darm-Infekt:
– Vomex Zäpfchen 40
– Oralpaedon

Thema: Zahnbeschwerden
– Osanit – Globuli
– Dentinox-Gel
– Nurofen
– Viburcol-Zäpfchen
– Chamomilla Globuli
– Weleda Fieber- und Zahnungszäpfchen

Thema: Verletzungen

Prellungen:
– Arnika-Creme
– Traumeel-Creme

Offene Wunden:
– Octenisept-Spray
– Bepanthen-Creme

Natürlich bekommt sie nicht das volle Programm, wenn irgendwas sein sollte. Erste Anlaufstelle ist sowieso der Kinderarzt (bei Schnupfen, Zahnen und Co. gehen wir aber nicht)

Wichtig ist auch, dass man sich ausführlich mit den Medikamenten befassen sollte  – wann und wieviel sie einzusetzen sind

Advertisements

5 Kommentare zu “Was gehört in die Baby-Haus-Apotheke?

  1. Also bei Husten hab ich sehr positive Erfahrungen bei allen vier Kindern mit Hustagil gemacht. Das ist voll auf natürlicher Basis – und hat keinerlei Nebenwirkungen. Bei Mucosolvan traten prompt Nebenwirkungen die aufm Beipackzettel standen auf. Durchfall war dann am Schlimmsten – seitdem hab ich das Zeug nie wieder verabreicht

  2. Muco hab ich nur vom Doc – bisher aber noch nie verwendet. So dolle Husten hatte sie noch nicht. Und seit gestern hab ich ja von der Oma den selber gemachten Saft, der auch ganz natürlich ist 😉
    Schön, dich mal wieder zu lesen!

  3. OMG, … ich bin froh, dass du den SATZ noch drunter geschrieben hast, dass du nicht alles zu Hause hast. Aber du hast Recht, für den Fall der Fälle sollte man schon einen kleinen Grundstock zu Hause haben (ich hab auch immer was im Rucksack) und ansonsten – nicht viel selber herumdoktern, sondern erstmal zum Kinderarzt!!

  4. Bei Kindern (speziell sehr kleinen Kindern) gilt grundsätzlich: weniger ist mehr.
    Und Hustenmittel würde ich wahrscheinlich nicht mal zuhause haben – denn unter 2 Jahren gehört das grundsätzlich zum Arzt.
    Ansonsten: schöne Liste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s